Zweitagesfahrt 2019

Dieses Jahr befahren wir anspruchsvolle Gebirgsstrecken im Berner Oberland und im Jura und geniessen unvergessliche Aussichten, dies, sofern das Wetter mitspielt.

Datum:            Freitag, 30. und Samstag 31. August 2019

Zeit:                 Freitag, 07:30 Uhr bis Samstag, ca. 18:00Uhr

Treffpunkt:      Eingang Armee-Logistikcenter Othmarsingen (ALC-O)

Teilnehmende: Mitglieder mit mil Führerausweis 920, 931, 930 sowie Jungmotorfahrer

Tenue:               TAZ 90 mit Schirmmütze (der Witterung angepasst), Kampfstiefel 90. Mitglieder, die nicht mit dem TAZ 90 ausgerüstet sind, können diesen leihweise fassen. Bitte bei der Anmeldung vermerken.

Kosten:              CHF 50.- (AMMV Mitglieder), CHF 70.- (nicht AMMV Mitglieder)

Mitbringen:       militärischer und ziviler Führerausweis, (Mitglieder ohne zivilen LKW Ausweis, bringen die Bestätigung mit, dass sie die ärztliche Kontrolluntersuchung regelmässig gemäss Vorschriften durchführten)
Schlafsack, Toilettenartikel, Übernachtungsmaterial
Leistungshefte, Notizpapier und Schreibzeug, Motorfahrerbehelf.

Übernachtung:   Wir übernachten in einer Kaserne oberirdisch in Betten. Bitte trotzdem Schlafsack mitnehmen. Es ist möglich im Hotel zu übernachten, Mehrkosten müssen durch die Teilnehmer selber übernommen werden. Bitte bei der Anmeldung angeben.

Anmeldung AMMV Zweitagesfahrt vom 30/31. August 2019

Veteranenausflug 2019

Einladung zum Veteranenausflug vom Mittwoch, 26. Juni 2019

Unser diesjähriger Ausflug führt uns diesmal an den Vierwaldstättersee nach Luzern und nach Zug.

Wir besichtigen die Schiffswerft Shiptec, die auch die Boote fürs Militär herstellt.
Als zweites Unternehmen besuchen wir die Zugerland Verkehrsbetriebe, welche mit
Anhängerzügen für die Personenbeförderung unterwegs sind.

Programm

07.00 UhrBesammlung Parkplatz Logistikcenter Othmarsingen (ehemals AMP; Parkplatz oberhalb des Einganges Kiesplatz vis à vis Einfahrt AMP)
19.30 UhrAnkunft in Othmarsingen

Der Unkostenbetrag wird sich auf ca. Fr.45. — belaufen. Dieser wird im Car eingezogen.
Eingeladen sind Veteranen, Ehren- und Freimitglieder sowie Aktivmitglieder.
René Graf, Schwimmbadstrasse 18. 5430 Wettingen Tel. 076 546 48 51
Emali: grafr@gmx.ch

Kollektivfahrschule 2019

Am 18. Mai starten wir dieses Jahr auf die Kollektivfahrschule – reserviert euch den Termin schon jetzt.

Anmeldung und weiter Informationen findet ihr ab der GV auf der Homepage oder direkt beim TL an der GV:

Für geübte und nicht mehr ganz so geübte Fahrer militärischer Fahrzeuge, organisieren wir auch dieses Jahr wieder eine Kollektivfahrschule. Schon länger kein militärisches Fahrzeug der Kat 920, 930 oder 931 mehr gefahren, oder einfach mal wieder Lust einen Tag Fahren nach bestem Wissen und Gewissen?

Wir geben dir die Gelegenheit dein Können zu trainieren, zu schulen, es aber auch zu beweisen.

Diese Kollektivfahrschule erlaubt es dir deine Fahrpraxis auf verschiedenen Fahrzeugen aufzufrischen und dich auf den neusten Stand bezüglich Weisungen und Anordnungen zu bringen.

Wie immer werden wir uns für eine interessante und aber auch anspruchsvolle Strecke mächtig ins Zeugs legen und ein gemeinsames Mittagessen für interessante Gespräche untereinander organisieren.

Ich würde mich freuen, dich am 18. Mai an unserer Kollektivfahrschule begrüssen zu dürfen.

Eine Mitgliedschaft im AMMV ist nicht erforderlich.

Für eine rechtzeitige Anmeldung mittels Anmeldekarte oder via Email danke ich dir im Voraus. (Bitte alle Angaben gemäss Anmeldetalon, auch via E-Mail!)

Kursleitung:                   Yves Fischer

Teilnahmeberechtigt:     Alle Inhaber eines zivilen und militärischen Führerausweises, sowie Angehörige der Polizeikorps und der Feuerwehr sofern sie ein Aufgebot ihres Kommandanten besitzen.

Kursdatum:                    Samstag 18. Mai 2019

Kurszeit:                         07:15 Uhr – ca. 18:00 Uhr (vorzeitiges Verlassen des Kurses nicht möglich)

Treffpunkt:                     Armee Logistikcenter Othmarsingen

Kursort:                          Log C Othmarsingen, Fahrtrainingsstrecke

Tenue:                            TAZ 90 mit Schirmmütze oder Béret, Kampfstiefel 90. Mitglieder der Polizeikorps und der Feuerwehr müssen in ihren Dienstkleidern erscheinen. Für diejenigen Ada’s, welche nicht mit dem TAZ 90 ausgerüstet sind, besteht die Möglichkeit, denselben am Kurstag leihweise zu fassen. Bitte in der Anmeldung vermerken. Gilt nicht für Angehörige der Polizei und der Feuerwehr. Ich lege grossen Wert auf ein korrektes Tenü!

Verpflegung / Kosten:     Ein einfaches Mittagessen ist organisiert. Ein Teilnehmeranteil à CHF 10.- ist bei Kursbeginn zu bezahlen.
Getränke gehen zu Lasten der Teilnehmer

Mitbringen:                     Militärischer und ziviler Führerausweis, gültiges ärztliche Zeugnisse für Teilnehmer ohne zivilen Führerausweis der Kat C, Leistungshefte sofern vorhanden, Notizpapier und Schreibzeug.
Teilnehmer, welche kein Leistungsheft besitzen, erhalten auf Anfrage ein Exemplar am Kurstag.

Fragen? Unklarheiten? Melde dich beim TL!

Anmeldeschluss:        Sonntag 28. April 2019

Anmeldung:   

Motorwehrsportkonkurrenz AMMV

Geschätzte Motorfahrer-Kameradinnen und Kameraden, es freut uns, Euch zu unserer 25. Frühlings- MWK einladen zu dürfen. Diese wird am

Freitag, 05.04. bis Samstag, 06.04.2019

durchgeführt. Es wartet wieder ein interessanter und lehrreicher Anlass auf Euch.

Allgemein:
Diese Konkurrenz ist eine Vielseitigkeitsprüfung im Kartenlesen mit Orientierungsfahrt.  Der Wettkampf wird in 3 Etappen durchgeführt (1 Nacht und 2 Tagesetappen). Gewertet wird das Punktetotal aller drei Etappen.

Start:
Freitag, 05.04.2019 um 18:00 Uhr
Startort ALC-O Armee Logistikcenter Othmarsingen

Aufgebot:
Der Patrouillenführer erhält eine Woche vorher die letzten Weisungen zugestellt

Fahrzeuge:
Mercedes G300 CDI

Patrouillen:
2er Equipen, der Fahrer muss im Besitz des mil. Führerausweises Kat. 920 (leichte Fahrzeuge geländegängig) sein und muss den Nachweis der Typenschulung G300 mitnehmen.

Tenü:
TAZ 90 (kann bei Bedarf abgegeben werden) mit Mütze oder Beret sowie feldtüchtige, schwarze Schuhe
Schlafsack und Toilettenartikel

Startgeld:
Fr. 100.— pro Patrouille inkl. Nachtessen am Freitag, Frühstück und Mittagessen oder –lunch, respektive Fr. 60.— für AMMV Mitglieder. Das Startgeld ist mit einem Einzahlungsschein bis am 31. März 2019 auf das PC-Konto 50-635-3 des AMMV zu überweisen. Bei Nichtteilnahme verfällt das Startgeld zugunsten des Veranstalters

Rangverkündigung:
Samstag, 06.04.19 ca. 18:00 Uhr

Anmeldung: 
mit beiliegendem Anmeldetalon und Einzahlung des Startgeldes bis 31. März 2019
 

Sektion(Pflichtfeld)

Navigator Grad

Navigator Name (Pflichtfeld)

Navigator Vorname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse Navigator (Pflichtfeld)

Telefonnummer Navigator (Pflichtfeld)

Geburtsdatum Navigator

Adresse Navigator (Pflichtfeld)

PLZ Ort Navigator (Pflichtfeld)

Fahrer Grad

Fahrer Name (Pflichtfeld)

Fahrer Vorname (Pflichtfeld)

E-Mail-Adresse Fahrer (Pflichtfeld)

Telefonnummer Fahrer

Geburtsdatum Fahrer

Adresse Fahrer (Pflichtfeld)

PLZ Ort Fahrer (Pflichtfeld)

Kommentar

   

3. Steinbock Tour Fr. 24. – Sa. 25. Mai 2019

Beat Schor mit G 300
  • Ausbildungsnachweis  NGG G300CDI  ist zwingend!
  • Interessante Fahrstrecke eingezeichnet in Karten 1:25‘000
  • Uebernachtung im Hotel 1 er / 2er Zimmer (ganzes Hotel gebucht!)
  • Apero + Super-Abendessen + Frühstück inkl. (o. Getränke Essen)
  • Kosten p. Person AMMV Mitglied . Fr.100.- / andere Sektionen Fr. 140.-
  • Anmeldungen werden nach Eingang bestätigt. Begrenzte Anzahl Fahrzeuge/Teilnehmer!
  • Freitag 24. Mai 17:30 h – Samstag 25. Mai 2019 ca. 18:00 h

Anmeldung mt Ausbildungsnachweis „G300CDI“.
Anmeldeschluss 5.05.2019



Spätestens 2 Wochen nach der schriflichen Anmeldebestätigung ist die Hälfte der Kosten an den Kursleiter zu überweisen. Keine Rückerstattung bei Abmeldung.

Spass, Kameradschaft und einmalige Strecken sind garantiert!


TCS LKW Fahrtraining (CZV anerkannt)

Samstag 30. März 2019

Wir konnten eine dritte Gruppe buchen – es gibt wieder freie Plätze

06:45 Besammlung ALCO

Ca 17:30 Kursende

Kursinhalt:              Theorie // Slalom, Sitzposition // verschiedene Bremsübungen //

                                  Kurvenfahren, Kurvenbremsen // Ausweichen vor Hindernissen //

                                  Bremsen im Gefälle

Teilnehmende:       Mitglieder mit mil Führerausweis 930

Tenu:                        TAZ 90 mit Schirmmütze, Kampfstiefel 90 (der Witterung angepasst)               Mitglieder, die nicht mit dem TAZ 90 ausgerüstet sind, können diesen für die   leihweise fassen.

                                  Bitte bei der Anmeldung vermerken.

Kosten:                    AMMV-Mitglieder: 200.-

                                  Andere Sektionen: 250.-

                                  Die Kurskosten sind inkl. Verpflegung, CZV Bescheinigungen und SARI Einträge.

Mitbringen:            militärischer und ziviler Führerausweis, (Mitglieder ohne zivilen LKW Ausweis,     bringen die Bestätigung mit, dass sie die ärztliche Kontrolluntersuchung   regelmässig gemäss Vorschriften durchführten), Leistungshefte


Anmeldung :

Falls eine vegetarische Verpflegung gewünscht ist dies bitte auch angeben

Nach dem Eingang deiner Anmeldung beim Kurs-OK bist du provisorisch angemeldet. Sobald die Mindestteilnehmerzahl erreicht ist erhältst du die Rechnung, die innerhalb 7 Tagen bezahlt werden muss. Nach Begleichung dieser bist du definitiv angemeldet. Erfolgt keine Zahlung innerhalb der genannten Frist wird dein Platz wieder freigegeben.

Bist du später verhindert erhältst du die Möglichkeit deinen Platz an einen Interessent auf der Warteliste weiterzugeben.


Wir konnten eine dritte Gruppe buchen – es gibt wieder freie Plätze

                                  Anmeldeschluss: Sonntag 03.03.2019


Wir konnten eine dritte Gruppe buchen – es gibt wieder freie Plätze

G Schnee Tag 2019

Samstag 23. Februar 2019

  • Eintreffen ab 7:30 – 08:00 bis ca. 16:00 Uhr
  • Ab Logistikcenter Othmarsingen
  • Fahren nach Karte 1:25‘000
  • G300CDI* im 2-er Team ab LOTH
  • Inkl. Mittagessen exkl. Getränke
  • Preis p. Person AMMV Fr. 10.-, andere Sektionen Fr. 30.-
  • Anzahl Teilnehmer begrenzt.

Anmeldung

Der Anlass ist leider ausgebucht!

Zweitagesfahrt 24.08.2018

1. Tag, Freitag, 24.08.2018
Diesmal fand das Briefing im ALC-O nicht im Untergrund, sondern im schönen und modern eingerichteten Neubau bei der Loge am Haupteingang statt. Bis auf zwei Teilnehmer erschienen alle Angemeldeten pünktlich um 06.30 Uhr am vereinbarten Treffpunkt. Einer hat es sich anders überlegt und war bereits in einer anderen Sache unterwegs! Ein Zweiter hatte verschlafen und konnte nur mit Mühe geweckt werden. Er stiess dann aber am Walensee auf seinen Fahrkameraden und kam ab da auch in den Genuss von zwei schönen Tagen.

Nach der Begrüssung durch den Kursstab wurden die Teams gebildet und die Fahrzeuge verteilt. Auch in diesem Jahr begleiteten uns drei Jungmotorfahrer. Bevor es dann aber auf die Strecke ging, mussten noch bei allen Lastwagen das Verdeck auf die unterste Stufe gesenkt werden. Diese Arbeit war mühsam und fand in teilweise strömenden Regen statt. Mit der Hilfe aller Beteiligten ging es aber doch zügig voran und die ersten Teams wurden kurz nach 08.00 Uhr auf die Strecke geschickt. Die Fahrt führte via Dintikon und Wohlen über Bremgarten nach Birmensdorf und weiter auf die Autobahn nach Chur. Unterwegs war auf der Raststätte Walensee eine 30-minütige Pause angeordnet. Ab Chur fuhren wir eine Schlaufe über Passugg bis nach Molinis und wieder zurück via Gastiel und Maladers nach Chur. Einige von uns konnten dabei in den engen Gassen von Tschiertschen ihre Fahrkünste unter Beweis stellen. Wenn gemäss den Einheimischen ein Müllwagen Platz hat, so sollte dies auch für einen Steyr kein Problem sein! Ab da war es nur noch eine kurze Strecke bis nach Bonaduz zum Blockhus, wo uns der eigens für diese Fahrt engagierte Koch Walter (Walle) Bruder mit einer feinen Suppe mit Spatz erwartete.

Gestärkt nach dem reichhaltigen Mittagessen ging die Fahrt am Nachmittag weiter neben dem Hinterrhein nach Thusis, entlang der Alvra (Albula) und durch das schmucke Bergün auf den 2312 Meter hohen Albulapass. Auf der Passhöhe durften wir während dem Kaffeehalt den Alphornklängen von Sandro Ciotti lauschen und trafen auf den kleinen Bruder unserer Steyr-Lastwagen. Eine Gruppe aus dem Aargau befand sich auf einer mehrtägigen Ausfahrt mit ihren Steyr-Puch Haflinger.

Nachdem sich der Nebel etwas gelichtet hat, führte die Fahrt weiter nach La Punt zum Waffenplatz in S-Chanf, wo die Fahrzeuge parkiert und die Unterkunft bezogen wurde. Dann hiess es unserem Koch Walle unter die Arme zu greifen und ihm bei der Zubereitung des Nachtessen zu helfen. Bevor wir aber die feinen Grilladen geniessen durften erfuhren wir noch viele interessante Fakten über den Schweizerischen Nationalpark. Der Kommunikationschef des Parks, Hans Lozza, begrüsste uns auf Rätoromanisch und brachte uns den ersten Nationalpark in den Alpen, welcher 1914 gegründet wurde, näher. Naturschutz, Forschung und Sensibilisierung sind drei Leitmotive des Nationalparks. Hans Lozza stellte uns den Park in einem lebhaften, ab der Begrüssung auf Deutsch gehaltenen Referat vor und öffnete dem einen oder anderen die Augen. Oder habt ihr etwa gewusst, dass der Steinbock wegen der Klimaerwärmung heute 120 Meter höher lebt als vor 20 Jahren? Oder dass sich 95% einer in Deutschland befragten Gruppe Jugendlicher eine aufgeräumte Natur wünschen! Ich war jedenfalls erstaunt darüber und habe viel Neues gelernt.

Nach dem 30-minütigen Vortrag wurden wir dann von Walle und seinem Team mit Grilladen vom Pferd, Schwein, Rind und Huhn sowie mit hausgemachten Saucen und feinen Salaten verwöhnt. Zum Dessert servierte uns Adrian feinen Lebkuchen à la Mamma.

Bevor es dann in die Schnarch-Räume ging, wurde die Kameradschaft weiter gepflegt, dabei viel Diskutiert und auch gejasst. Beim Jassen wurde auch Mut bewiesen! Oder wer wagt sonst einen Undenufe mit nur einem Sechser?

2. Tag, Samstag, 25.08.2018
Nach der Tagwache um 07.00 Uhr erwartete die Teilnehmer ein reichhaltiges Frühstück mit Käse, Fleisch, Cerealien, Brot, Kaffee, Ovo und vielem mehr. Fast kein Wunsch blieb offen. Nachdem sich alle gestärkt hatten, wurde gemeinsam die Unterkunft geputzt, das Material retabliert, die Küche gereinigt und bereits das Mittagessen vorbereitet. Mitten auf dem Platz, zwischen Unterkunft und Küche, bereitete Walle mit einem Benzinkocher und der tatkräftigen Hilfe einiger Schaulustiger das Mittagessen vor.

Kurz vor 10.00 Uhr waren sämtliche Arbeiten erledigt und wir durften wieder in die Fahrzeuge steigen. Von S-Chanf führte die Route via Zernez nach Susch und von da über den 2384 Meter Hohen Flüelapass nach Davos. Während der Fahrt auf der schönen Passstrasse mitten durch die schöne Bergwelt begegneten wir wiederum der Haflinger-Gruppe. Ab Davos ging es weiter dem Landwassertal entlang und nach Alvaneu Dorf über die Belfort Brücke durch Brienz und Lenzerheide nach Parpan.

Auf dem Parkplatz Heimberg galt es sich dann von den Indianer zu verteidigen. Oder weshalb sonst sollten wir mit vier Lastwagen eine Wagenburg bauen? Natürlich war der Regen schuld daran! Von einer Ladebrücke wurde das benötigte Material verteilt, ein Lastwagen diente als Küche und Schöpfstation und in den anderen beiden Fahrzeugen wurde unter dem Verdeck den auf der Festbestuhlung sitzenden Teilnehmer Hörnli und Gehacktes serviert. Besten Dank demjenigen, welcher diese grossartige Idee hatte. Während dem der Regen auf die Blachen prasselte kam unter dem Dach eine gemütliche Stimmung auf.

Nach dem Mittagessen nahmen wir via Churwalden und ab Chur auf der Autobahn bereits wieder die Rückfahrt nach Othmarsingen in Angriff. Im ALC-O angekommen mussten wieder sämtliche Verdecks auf die ursprüngliche Höhe angehoben, die Lastwagen gereinigt und die Papiere in Ordnung gebracht werden. Ausser einem ramponierten Rampenspiegel waren auf der rund 520 Kilometer langen Strecke keine nennenswerten Ereignisse zu verzeichnen. Oder gilt das teilweise unnötige „Sagen“ in den Kurven als Ereignis? Mein Fahrkamerad und ich haben jedenfalls den Rückwärtsgang nur zum Parkieren eingelegt.

3. Zusammenfassung
Die AMMV 2-Tagesfahrt 2018 stand ganz im Zeichen der Kameradschaft. Bewusst wurde die Strecke kürzer gehalten als die letzten Jahre und sogar ein eigener Koch organisiert. Alle mussten Helfen und Anpacken und lernten sich dabei näher kennen. Auf Grund des grosszügig bemessenen Zeitplans kam nie Stress auf und es ergaben sich viele interessante Gespräche. Teilweise wurde bemängelt, dass der Zeitplan hätte gestrafft und besser optimiert werden können. Dies wurde von den Organisatoren auch als Verbesserungsvorschlag angenommen. Der Aufwand der Funktionäre war aber in diesem Jahr enorm. Aus diesem Grund möchte ich im Namen aller Teilnehmer dem Kursstab Adrian Speckert, Max Pauli, Walter Bruder, Dominic Berz und Yves Fischer speziell recht herzlich für ihre grosse Arbeit und die intensiven Vorbereitungen danken. Ohne euch würde diese Fahrt nicht in solch guter Erinnerung bleiben. Ich danke auch meinem Fahrkameraden Stefan und dem Jungmotorfahrer Thanasak für die kurzweiligen Gespräche und teilweise lustigen Unterhaltungen. Auch Sandro Ciotti gebührt ein Dank. Er hat uns mit seinem Alphorn während der ganzen Zeit musikalisch begleitet.

Wm mbV Daniel Keusch